Voraussetzungen für die Nutzung

Es müssen verschiedene Bedingungen erfüllt werden, um unsere Türklingel nutzen zu können. Hier die Liste.

Anbringungshöhe

Um das Gesicht des Besuchers sehen zu können, ist es notwendig, dass sich die Kamera der Videoklingel in circa ca. 150 cm Höhe befindet. Für das 20,3 cm hohe Gehäuse bedeutet das, dass die Unterkante sich in circa 135 cm Höhe befinden muss.

Anbringungswinkel

Trotz Öffnungswinkel der Kamera könnte es notwendig sein, die Videoklingel anzuwinkeln, falls die Wand, wo sie befestigt wird, parallel zur Tür verläuft. Sollte die Klingel neben der Tür sein, werden Sie einen Besucher, der dicht vor der Tür steht, nicht im Bild sehen.

Verkabelung

1. Netzwerkkabel bis zur Videoklingel

Das ist der Idealfall. Wenn möglich, können Sie so die Video-Türklingel direkt mit Ihrem Router (DSL/Kabel) verbinden.

2. Strom in direkter Nähe der Klingel

In diesem Fall muss nicht aufwendig Netzwerkkabel vom Router bis zur Türklingel verlegt werden, sondern nur von der Klingel bis zur nächsten Stromsteckdose. Von hier kann per WLAN oder Powerline die Distanz zum Router überbrückt werden.

3. Existierende Adern nutzen

Kommen 6 oder mehr Adern am Standort der Klingel an, dann können diese (in den meisten Fällen) für die Anbindung der Videoklingel benutzt werden. 2 Adern werden für den 12 Volt Strom benötigt. 4 Adern sind für die Datenverbindung nötig. An der Stelle wo diese Adern ankommen, wird eine Netzwerkbuchse oder Netzwerkdose angebracht und diese Adern werden als Netzwerkkabel benutzt. Dies muss aber sicherheitshalber getestet werden. Wenn die Strecke zu lang ist (mehr als 5 Meter) oder der Querschnitt der Adern zu groß ist, dann kann es zu Problemen führen. Auch andere Störfaktoren, wie z.B. dass die Adern nicht entsprechend abgeschirmt sind und ineinader verdreht sind, haben hier einen Einfluss. Verlassen Sie sich nicht darauf, das es funktionieren wird. Es muss getestet werden. Rufen Sie uns an.

Kommen nur 2 Adern am Standort der Klingel an, wird der Einsatz unseres 2-Draht-LAN Systems empfohlen.

Der Router

Für die Videoklingel (die in sich eigentlich ein SIP Telefon mit Kamera ist) wird ein Router benötigt, der als SIP Server fungiert. Dies kann eine Fritz!Box der folgenden Modellreihen sein:

  • 73xx
  • 74xx
  • 75xx
  • 63xx
  • 64xx
  • 68xx

Für die Funktion, das Bild direkt auf dem Fritz!Fon (C4, C5 oder MT-F) anzuzeigen, wird die Firmware ab Version 6.50 benötigt.

Neben der Fritz!Box kann die Videoklingel aber mit jedem beliebigen SIP Server funktionieren. Dies ist der Fall für alle gängigen Soft PBX Systeme wie 3CX, Vodia, Asterisk, Starface und andere.

Getestet haben wir die IP Klingel auch mit Diensten wie Sipgate und N-Fon.

Darüber hinaus können alle gängigen Router benutzt werden, die die Möglichkeit bieten, SIP Geräte anzubinden.